0

counting magpies

Mohr, Bianca Katharina / Jany, Chris W. / Lohoff, Frank-Peter / Herbst, Stephan
8,00 €
(inkl. MwSt.)

Sofort Lieferbar

In den Warenkorb
Vorrätige Exemplare
6 Stück
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783949260018
Sprache: Englisch
Umfang: 90
Format (T/L/B): 16,0 x 10,0 cm

Beschreibung

„Mag-mag-mag“ ? Wenn die Elster ihre Stimme erhebt, wird sie uns nicht von eigener Liebe sprechen. Vielleicht wird sie sich zu einem Kommentar aus dem Fundus ihres Schatznestes herablassen oder die geraubten Gegenstände darin zählen. "counting magpies" ist ein zweisprachiger Gedichtzyklus in 24 Flügelschlägen, ein Perlenspiel der Worte. Das Zählen der Schläge beginnt, wo die Sprache versagt und das Fühlen übermächtig wird. Mit ihrer "Elsterlyrik" schlägt Julia Kulewatz gemeinsam mit dem diebischen Vogel Himmelsbrücken. Sie sind den Liebenden ein Übergang zu allem, was von den zur Lyrik augenscheinlich geeigneteren Vögeln nicht besungen werden kann.

Autorenportrait

Julia Kulewatz wurde in einer stürmischen Oktobernacht unter dem roten Jägermond des riesenhaften Orions als ewige Freundin der Plejaden geboren. Sie schreibt als eine Tochter der fahrenden Leute mit dem Kopf in den Sternen und dem Herzen in der Erde. Auf ihren Reisen fließen ihr vor allem Kurzgeschichten durch die Nacht ihrer Haare in den Tag ihrer Hände. Ihre Literatur ist ‚handgemacht‘, weshalb sie jeden Text zunächst handschriftlich, zumeist unter einem Baum sitzend, aufschreibt. Es ist ihr wichtig, der Phantasie ihrer Leser (Welten-)Raum zu geben, um so gemeinsam das Höchste und das Tiefste zu berühren. Mit "counting magpies" stellt Julia Kulewatz nach den "Orkaniden" ihren zweiten Lyrikband vor. Ihre Elsterlyrik spricht erstmalig literarisch verfremdet über ihr Leben in Korea, welches für sie jetzt, im Daran-Zurück-Schreiben, vor allem eine unerfüllte Liebe, ein Sich-Selbst-Sehnen ist.